Skip to main content

Korsett Mieder

Den Traummann in einem wohlgeformten Oberkörper beeindrucken, in Ihrem aus weißer Spitze mit Perlen besetzten und einem Brautschleier versehenden Brautkleid Bräutigam und Anwesende mit einer Wespentaillie wie Sissi beeindrucken oder Ihr eingeschlafenes Liebesleben nach langer Partnerschaft neuen Schwung verleihen? Mit dem Krosett für jede Frau ein Kinderspiel.

In der Umgangssprache wird das Korsett auch als Mieder ausgelegt oder das Mieder als Korsett. Deswegen hier die Aufklärung, damit Sie auch in einem wohlgeformten Oberkörper sich wohlfühlen und das kaufen, was Sie auch wirklich haben wollen!

Das Mieder
Das Mieder ist ein stofflich stark verstärktes Kleidungsstück. Es wird nicht unter einem Klidungsstück getragen, sondern ist ein Teil des Kleidungsstückes. Uns ist es in der Gegenwart besonders vom Dirndl oder Landhausstil bekannt. Es betrifft bei diesen Kleidungsstücken einen verstärkten Stoff von Oberweite bis Taille. Es wird grundsätzlich geschnürt.

Beim Dirndl ist uns die Schnürung des Mieders vorne bekannt. Beim Landhausstil wird oftmals am Rücken geschnürt. Aber auch beim Landhausstil bezieht sich der Begriff Mieder von der Oberweite bis zur Taille.

Das Mieder als Accessoire
Das Mieder kann auch als figurbetontes Accessoire gemusst werden, das ist der sogenannte Miedergürtel der vorne zwischen beiden Brüsten endet und dessen Oberlauf unter den Brüsten zum Rücken verläuft. Der untere Miederlauf endet unter der Taille.

Geschnürt kann dieser Miedergürtel vorne oder hinten auf dem Rücken. Unterstützt wird der perfekte Sitz des Mieders am Übergang von Taille zu Oberkörper durch mehrere im Stoff eingearbeitete Stäbchen. Der Miedergürtel ist uns bekannt aus der Cowboy-Szene bzw. igeläufig aus Wildwestfilmen, wo die Frauen mit Miedergürtel in ihren Rüschenblusen und langen Röcken auf dem Tisch tanzend ihre schmale Taille zur Schau stellen.

Das Korsett
Das Korsett wird immer unter einem Kleidungsstück getragen. Es ist ein sogenanntes Unterkleid. Aber Unterkleid das klingt natürlich nicht so sexy wie es ist und somit aus dem Sprachgebrauch abhanden gekommen. Das Korsett muß sehr eng am Oberkörper anliegen.

Die Steifheit des Stoffes, die eingearbeiteten Stäbchen und die festen Schnürung auf dem Rücken machen es ohne Träger für jeden tragbar. Bei einer größeren Oberweite sollte auf ein Korsett zurückgegriffen werden, was das Tragen eines BHS ermöglicht. Varianten hinsichtlich des Design eines Korsetts gibt es zahlreiche.

Das Korsett zum Brautkleid
Grundsätzlich trägt eine Frau unter ihrem Brautkleid ein Korsett. Diese Korsetts sind farblich dem Kleid angepasst. Die Korsetts ist lieblich aber zugleich sexy anzusehen. Es soll nicht zu opulent in Erscheinung treten, lieber filigran. Korsetts sind zum größtenteils mit Straps versehen. Ob für Sie diese Variante bei einem Brautkleid in Betracht kommt, müssen Sie entscheiden.

Straps und Korsett müssen getragen werden können. Also wenn Sie sich zu dieser Variante entscheiden, bitte vor dem großen Tag mehrmals in dem Korsett inklusive Straps bewegen, nicht am Hochzeitstag erstmalig anziehen.

Korsett als Verführung
Der Sex in der langjährigen Beziehung nicht mehr so prickelnd? Dann sollte sich Frau ein Korsett mit Straps in schwarz zulegen. Raffiniert geschnitten, ruhig etwas plüschig, die Oberweite betonend.

Verführen Sie Ihren Liebsten und lassen Sie die Straps bereits im Theater oder in der Oper von ihn erfühlen, überraschen Sie ihn mit einer Inszenierung zu Hause. Auf so ein Spiel lässt sich Ihr Liebster bestimmt gerne ein.

VIDEO: Sonderausstellung «Korsetts – edel und bunt geschnürt



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *